Der Rumpfinger Fenster-Blog

Mit den richtigen Fenstern Energiekosten sparen

06.10.2014 / Mario Rumpfinger / Kategorie(n): Ratgeber

468764021
Fenster lassen Licht in Ihr Haus und machen Räume freundlicher. Aber sie sind noch für mehr verantwortlich als nur für Optik und Atmosphäre: Fenster bestimmen maßgeblich mit, wie viele Geräusche nach Außen gelangen und wie schalldicht das Innere Ihres Gebäude ist.

Am wichtigsten: Sauber verarbeitete Fenster nach dem neuesten Stand der Technik sind luftdicht und absolut wärmedämmend. Eine Eigenschaft, die Energie und Kosten spart. Bei Rumpfinger erfahren Sie, was das besondere an den modernen Fenstern ist.

Keine Abstriche machen in Hinblick auf Qualität

Energiesparfenster haben einen besonders niedrigen Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Wert). In der Anschaffung sind sie selbstverständlich teurer als zweifach verglaste Scheiben. Auf Dauer bewirken sie aber eine deutliche Verminderung der Heizkosten.

Viele Fensterkäufer achten auf den niedrigsten Preis plus Einbau – keine gute Idee. Denn je geringer die Kosten, umso weniger ausgeprägt die isolierenden Eigenschaften der Fenster. Geben Sie lieber mehr aus! Durch Energiesparfenster mit einem U-Wert von 1,5 W/m²K und darunter halbieren Sie den Wärmeverlust im schlechtesten Fall. Im besten Fall reduzieren Sie ihn um 90% – so rechnet sich der Einbau teurerer Fenster bereits nach fünf Jahren. Und bedenken Sie: Gute Fenster halten in der Regel bis zu 35 Jahre!

Funktionsweise der Energiesparfenster

Energiesparfenster sind absolute High-Tech-Produkte und besitzen immer eine Dreifachverglasung. 3-fach-Wärmedämmglas sorgt dafür, dass die Temperatur der innersten Scheibe niemals unter 17°C sinkt – und sich damit nicht wesentlich von der Raumtemperatur unterscheidet. So entstehen die berüchtigten Wärmebrücken gar nicht erst.

Zwischen den einzelnen Scheiben sorgt Edelgas für eine optimale Dämmung. Der Clou bei den Energiesparfenstern: eine spezielle Beschichtung aus Metall oder Metalloxid – die sogenannte Low-E-Beschichtung – lässt Sonnenstrahlen ins Innere des Hauses. Sie verhindert aber gleichzeitig das Entweichen der Wärme.

Thermisch getrennte Abstandshalter im Fensterrahmen bewirken zudem, dass die Fenster luftdicht sind. Das Material spielt dabei kaum eine Rolle: Sowohl Kunststofffenster, als auch Alu- und Holzfenster sind in der Energiesparversion erhältlich.

485076699

Enorm wichtig: fachgerechte Montage der Fenster

Für die Fenstermontage beauftragen Sie am besten erfahrene Fensterbauer. Wurde doch in den letzten Monaten bekannt, dass beim Einbau von Energiesparfenstern oftmals deren Potential völlig verschenkt wird.

Beim Austausch alter Fenster gegen neue führt der Fachmann diesen im Ganzen durch. Das ist extrem wichtig: denn bei Energiesparfenstern kommt es darauf an, dass die Verglasung zusammen mit dem Rahmen eine perfekte Einheit bildet.

Die ideale Position von Fenstern im Neubau liegt im raumseitigen ersten Drittel der Dämmung. Noch schwieriger ist der Einbau neuer Fenster im Altbau: hier findet ein Experte jeweils eine individuelle, auf den Gebäudebestand abgestimmte Technik.

Energiesparfenster von Rumpfinger: gut für die Umwelt und Ihren Geldbeutel

Es gibt keine gute Alternative zum Energiesparfenster. Spätestens ab 2021 finden Sie diese in allen Neubauten – zumindest will es so ein EU-Gesetz. Informieren Sie sich schon jetzt über Vorteile und Kosten: rufen Sie uns an unter (081 24) 53 23 0 oder schreiben Sie uns eine Nachricht!

Bild 1: Thinkstock/IstockPhoto/Alex Raths
Bild 2: Thinkstock/IstockPhoto/Podsolnukh