Der Rumpfinger Fenster-Blog

Reinigen und Ölen – so funktioniert die Wartung von Fenstern

05.02.2019 / Mario Rumpfinger / Kategorie(n): Allgemein

Warum Fenster warten?

Fenster warten

Fenster werden als Funktionselemente stark beansprucht. Temperaturschwankungen, Eis, Nässe und UV-Strahlung wirken nicht nur auf die Fensteraußenseite ein. Auch Dichtungen, Beschläge und mechanische Bauteile leiden unter der Witterung. Dazu kommt noch tägliches Öffnen, Kippen oder Zumachen der Fenster, wodurch die Fenstergriffe nachgeben können oder nicht mehr richtig einrasten. Eine regelmäßige Wartung von Fensterbeschlägen und Dichtgummis trägt zur langfristigen Funktionssicherheit von Fenstern und Balkontüren bei. 

So führen Sie die Pflege und Wartung Ihrer Fenster durch

Wenn Sie sich dazu entscheiden, Ihre Fenster selbst zu pflegen und zu warten, führen Sie folgende Schritte durch:

  • Dichtgummis reinigen und schmieren
  • Fensterbeschläge ölen
  • Fensterrahmen reinigen

Dichtungen der Fenster reinigen und schmieren

Säubern Sie zunächst mit einem Staubsauger die Rahmeninnenseite des Fensters. So entfernen Sie Ablagerungen und Verschmutzungen vom Rahmen und den Dichtgummis. Um die Gummis zu pflegen, schmieren Sie die vier Innengummis des Fensterrahmens von allen Seiten mit Fett ein. Dafür eignet sich ein Fettstift, handelsübliche Vaseline, Maschinenöl oder Silikonspray. Lassen Sie den Fensterflügel nach dem Schmieren 20 Minuten geöffnet. In dieser Zeit wird die Elastizität der Dichtungen wiederhergestellt.

Fensterbeschläge ölen

Ölen Sie die Beschläge Ihrer Fenster in regelmäßigen Abständen neu. Unter den Beschlagteilen versteht man die Stellen, an denen der Fensterflügel mit dem Fensterrahmen verbunden ist. Zu den Fensterbeschlägen gehören folgende Bauteile:

  • Scherenlager
  • Getriebe
  • Schließbleche
  • Schließbolzen

Träufeln Sie einige Tropfen Öl in die beweglichen Teile. Entfernen Sie beim Scherenlager vorher die Kunststoffabdeckung. Vorsicht: Verwenden Sie zum Ölen nur säurefreies und harzfreies Öl!

Fensterrahmen reinigen

Fensterrahmen reinigen

Auch die Fensterrahmen sollten jedes Jahr gereinigt werden. Sonst fressen sich mit der Zeit Verschmutzungen ins Material. Die richtige Reinigung hängt dabei vom Material des Fensters ab. Kunststofffenster und Holzfenster können Sie ganz einfach mit lauwarmem Wasser und einem milden Spülmittel reinigen. Für Fenster aus Aluminium eignet sich pures lauwarmes Wasser und ein weiches Tuch. Verwenden Sie für Fenster grundsätzlich nur Reiniger und Pflegemittel, die den Korrosionsschutz der Beschlagteile nicht schädigen.

Beschlagteile vom Fachmann überprüfen lassen

Wir empfehlen, sicherheitsrelevante Beschlagteile von Fenstern wie Ecklager und Scherenlager zusätzlich von einem Fachmann auf Verschleiß und Abnutzung kontrollieren zu lassen. Dieser kann die Beschläge der Fenster für eine bessere Funktion einstellen und notfalls Reparaturen durchführen.

Brauchen Sie einen Fachbetrieb zum Warten Ihrer Fenster im Großraum München? Dann nutzen Sie unseren Fensterservice, rufen Sie uns direkt an unter +49 8124 44 09 63 22 oder kontaktieren Sie uns unverbindlich.

Bild 2: ©Fotolia, Voyagerix, Nr. 244481344

rc=u+'piwik.js'; s.parentNode.insertBefore(g,s); })();