Der Rumpfinger Fenster-Blog

Fenstermontage: das gibt es zu beachten

03.05.2017 / Mario Rumpfinger / Kategorie(n): Ratgeber

Der Fenstereinbau erfordert ohne Zweifel handwerkliches Geschick. Eine wichtige Rolle spielen dabei Genauigkeit und Sorgfalt bei der Montage selbst. Über den Erfolg der Arbeiten entscheiden darüber hinaus gute Vorbereitung und professionelles Werkzeug. Wir geben Ihnen Tipps, wie eine fachgerechte Fenster-Montage in Eigenregie geht, damit keine Wärmebrücken im Nachhinein entstehen.

Schritt Nr. 1: Alte Fenster ausbauen

Bei jeder Fenstersanierung müssen Sie zuerst alte Fenster demontieren. Als erstes entfernen Sie jegliche Schrauben und sonstige Verankerungen im Mauerwerk. Danach machen Sie sich ans Ausbrechen des alten Fensterrahmens. Diese mühsame Arbeit erleichtern Ihnen Meißel und Fäustel. Sobald die alten Fenster raus sind, lösen Sie vorhandene Dichtstoffe und Dichtungen. Nach dem Entfernen der Fenster müssen Sie die Maueranker bearbeiten, damit sie sich für den Einbau von neuen Fenstern eignen.

Tipp: Vergessen Sie dabei nicht, Ihre alten Fenster zu entsorgen.

Neue Fenster montieren

Bei der Befestigung neuer Fenster ist die richtige Planung schon die halbe Miete. Mit unserer Anleitung gestaltet sich die Sache einfacher.

Geeignetes Werkzeug bereitstellen

Für den Fenstereinbau benötigen Sie:

  • Fäustel
  • Meißel
  • Schlagbohrmaschine und andere Bohrer – je nach Untergrund
  • Rahmendübel
  • Schlosserhammer
  • Maurerkelle
  • Bohrmaschinenquirl
  • Holzkeile
  • Cuttermesser
  • Zollstock
  • Wasserwaage
  • Bauschaumpistole
  • Bauschaumpistolenreiniger

Untergrund vorbereiten

Damit Ihr neues Fenster perfekt reinpasst, muss der Untergrund entsprechend vorbereitet werden. Achten Sie beim Ausmessen des Fensters darauf, dass Sie die Maueröffnung samt Arbeitsfuge bzw. Anschlussfuge mitrechnen. Diese Fuge beträgt zwischen 10 und 25 mm rund um das ganze Fenster. Jetzt können Sie jegliche Schäden ausbessern und eventuell kaputte Fensterbänke austauschen. Mit Reparaturmörtel lassen sich Beschädigungen an der Brüstung oder der Leibung entfernen.

Fenster befestigen

Platzieren Sie den Fensterrahmen in die Öffnung. Setzen Sie dabei das Fenster auf Holzklötze und verwenden zum Fixieren des Fensters auf gleichmäßige Länge geschnittene Holzkeile. Bei der Montage der Fenster ist es enorm wichtig, dass Sie diese genau ausrichten: Je präziser, desto besser. Sie können sich an der Stelle mit der Wasserwaage behelfen. Sobald der Rahmen sitzt, hängen Sie Fensterflügel ein.

Tipp: Holzfenster sind in der Regel mit separaten Griffen erhältlich. Diese müssen Sie selber montieren.

Fensterrahmen fixieren und verschrauben

Bohren Sie Löcher für Dübel in den Rahmen. In diese kommen dann Fensterrahmenschrauben, die Sie mit einer Schlagbohrmaschine einbohren. Anschließend setzen Sie die Rahmendübel ein und verschrauben diese im Mauerwerk. Sobald Sie alles perfekt verschraubt haben, verkeilen Sie Spreizhölzer in den Rahmen.

Den Zwischenraum können Sie entweder mit Mineralfaser ausstopfen oder ihn ausschäumen. Wir empfehlen Ihnen, einen Zwei-Komponenten-Montageschaum zu verwenden, weil er schnell aushärtet. Jegliche Verschmierungen müssen Sie schnell beseitigen. Den ausgehärteten überschüssigen Schaum können Sie ganz normal mit einem Cuttermesser abschneiden.

Tipp: Diese Vorgehensweise gilt für alle Fenstertypen: von Aluminium-Fenster bis Kunststofffenster.

Fenster isolieren und abdichten

Für die Abdichtung der Fugen sowohl drinnen als auch draußen brauchen Sie entweder Silikon oder Acryl. Diese werden mit einer Spezialpistole aufgetragen und glatt gestrichen. Die Abdichtung schützt vor Feuchtigkeit und Kälte. Tragen Sie die Dichtung immer von einer Seite und arbeiten sich bis zur anderen Seite vor. Die Dichtung muss einen optimalen Sitz aufweisen und luftdicht sein.

Fenster einstellen

Nach der Montage müssen Sie die Fenster einstellen. Einstellungen lassen sich vor allem am Fenstergriff sowie an den Beschlägen vornehmen. Checken Sie die frisch eingebauten Fenster auf ihre Funktionstüchtigkeit. Sollten Sie sich schwer öffnen oder schließen lassen, dann ist eine Justierung nötig.

Als erfahrener Fensterbauer beraten wir Sie gerne in Sachen Fenstermontage. Wir übernehmen auf Ihren Wunsch auch den Einbau Ihrer Fenster. Kontaktieren Sie uns einfach unter +49 (8124) 53 23 0 oder schreiben Sie uns eine Nachricht und profitieren von unserer kompetenter Beratung.

Bild 1: © Ingo Bartussek – Fotolia.com
Bild 2: © Robert Kneschke – Fotolia.com